[Agib] Stark unterbewertete Aktie im Sektor alternative Energiequellen

From : ikqobijnrf@... , the 15th février 2007 07:53
  • 2007-02-15 07:53:08 — ikqobijnrf@... - [Agib] Stark unterbewertete Aktie im Sektor alternative Energiequellen

Dr. M.Clausen, Dr. E.Falkner, Dr. #FIXED_RAND_UC_CHR.Gerstmann, #MERGE_GROUP_16, Regensburg Perle im Energie-Sektor: EECH GROUP AG (P&T Technology) Name       : EECH GROUP AG (P&T Technology) WKN        : 685280 ISIN       : DE0006852809 Kürzel     : PTA Schluss-Stand 31.12.2006 : Euro 0.52 Prognose bis 31.12.2007  : Euro 4.85 Stark unterbewertete Aktie im Sektor alternative Energiequellen. Von der EECH GROUP AG (P&T Technology) erwarten wir in den kommenden Wochen und Monate durchwegs positive Nachrichten. Dem interessierten Anleger empfehlen wir dringend, diesen Titel ins Depot aufzunehmen. Firmen-Portrait: Seit dem 1. Dezember 2005 firmiert die ehemalige P&T Technology AG unter EECH Group AG. Verbunden mit der Namensänderung ist eine strategische Neuausrichtung. Die EECH Group wird laut eigenen Angaben das bestehende Konzeptions-, Vertriebs- und Finanzierungswissen über den Bereich der erneuerbaren Energien hinaus für weitere Anlageklassen wie Immobilien und Kunst nutzen. Die breitere Aufstellung als Emissionshaus über die bisher aufgelegten Fonds im Bereich der erneuerbaren Energien hinaus, soll neben der verbesserten Wertschöpfung auch eine breitere Risikostreuung für das Unternehmen gewährleisten. In den letzten Jahren bildete die Windpark-Projektentwicklung bis hin zur schlüsselfertigen Errichtung solcher Anlagen im In- und Ausland das Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens. Bereits 2002 war von der Gesellschaft ein Restrukturierungsprogramm in Angriff genommen worden, das 2003 durch Kostenreduzierung und Verkauf von Projekten 2003 erste Früchte zeigte und so die Liquidität der Gesellschaft sicherte. Zudem konnte ein Windpark rückabgewickelt werden, wodurch Haftungsrisiken vermindert wurden, die ansonsten auf die Liquidität gedrückt und den Fortbestand der Firma gefährdet hätten. Die flüssigen Mittel der Gesellschaft sind ohnehin auch weiterhin knapp bemessen und stellen ein Risiko für das weitere Geschäft dar. Künftige Linie soll es daher sein, Windparks auch schon im Planungsstadium zu veräußern und nicht mehr als Generalunternehmer aufzutreten. Die Gesellschaft erhofft sich vor allem einen Rückfluss an Investitionen aus Frankreich. Des Weiteren hatte die P&T Technologies AG 2003 ihre Beteiligung am Emissionshaus EECH AG auf 100% ausgebaut. Ende 2005 erfolgte dann die Umfirmierung. Im Geschäftsjahr 2004 ermäßigten sich die Umsatzerlöse des Konzerns auf 47,25 (i.V. 53,57) Mill. Euro. Unter dem Strich konnte der Konzernjahresfehlbetrag auf minus 3,77 (minus 14,17) Mill. Euro eingegrenzt werden. Das Eigenkapital betrug zum 31. Dezember 5,80 (9,42) Mill. Euro bei einer Bilanzsumme von 45,98 (85,87) Mill. Euro. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg Dr. M.Clausen, Dr. E.Falkner, Dr. #FIXED_RAND_UC_CHR.Goldmann, #MERGE_GROUP_16, Göttingen Disclaimer / Haftungsausschluss und Risikohinweise: Indirekte sowie direkte Regressinanspruchnahme und Gewährleistung muss trotz akkuratem Research und der Sorgfaltspflicht verbundenen Prognostik kategorisch ausgeschlossen werden. Handelsanregungen oder Empfehlungen in unseren Strategien, stellen keine Aufforderung von Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder derivativen Finanzprodukten dar. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen der veröffentlichten Inhalte ist somit ausgeschlossen. Dr. M.Clausen, Dr. E.Falkner, Dr. #FIXED_RAND_UC_CHR.Goldberg, #MERGE_GROUP_16 bezieht Informationen aus Quellen, die wir als vertrauenswürdig erachtet. Eine Gewähr hinsichtlich Qualität und Wahrheitsgehalt dieser Informationen muss dennoch kategorisch ausgeschlossen werden. Die Strategie-Empfehlungen dürfen keinesfalls als persönliche oder auch allgemeine Beratung aufgefasst werden, auch nicht stillschweigend, da wir mittels veröffentlichter Inhalte lediglich unsere subjektive Meinung reflektieren. Weiterhin kann nicht ausgeschlossen werden, dass Redaktionsmitglieder sich im Besitz von Wertpapieren befinden, über die wir im Rahmen unserer Newsletter oder anderweitig Bericht erstatten. Leser, die auf Grund der in diesem Newsletter veröffentlichten Inhalte Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Die in unseren Newslettern oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen somit keinerlei Haftungsobligo. Ausdrücklich weisen wir auf die im Wertpapiergeschäft immer vorhandenen erheblichen Risiken hin. Aktieninvestitionen sowie Optionsscheingeschäfte, der Handel mit derivativen Finanzprodukten als auch Anlagen in Investmentfonds beinhalten das Risiko enormer Wertverluste. Insbesondere gilt dies auch im Zusammenhang mit dem börslichen und vorbörslichen Handel von Neuemissionen und speziell bei Anlagen in nicht börsennotierte Unternehmen, wie dies bei Venture Capital-Anlagen der Fall ist. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann dabei keineswegs ausgeschlossen werden. Eigenverantwortliche Anlageentscheidungen im Wertpapiergeschäft darf der Anleger nur bei eingehender Kenntnis der Materie in Erwägung ziehen, in jedem Falle aber ist die Inanspruchnahme einer persönlichen Beratung der Haus und/oder Depotbank unbedingt zu empfehlen.